Dane Reynolds Pipeline Injury

Verdammt. Wir haben kurz gewartet, ob das Ganze nicht doch ein Aprilscherz ist - Doch anscheinend hat sich Dane Reynolds bei einem sehr optimistischen Latedrop in Backdoor das Steißbein angeknackst und einen Rückenwirbel gebrochen. Beides nicht gerade förderlich für progessive Surfer höheren Alters. 

A post shared by dane reynolds (@sealtooth) on

Norden Surfboards - Article Banner

Unser Flagship-Freigeist dazu selbst auf Instagram: “Either you get blown out and you feel so rad and proud and stoked, or you get an elevator drop to the reef and bruise your tailbone and crack a vertebrae. Such a fine line that defines your future when you take a wave at pipe! I got absolutely dominated last week.”

Dem ist nicht viel hinzuzufügen. Gut zumindest, dass er fit genug ist, um am Handy zu daddeln. Erst in Portugal ohne Ausweis für 48 Stunden eingebuchtet und jetzt das. 2017 ist noch nicht wirklich Dane's Jahr. Kann nur besser werden! Get well soon Dane.