,,Shame on you young man!“ Wütend zerrt eine Mutter ihre zwei kleinen Grommets vom Geländer des Huntington Beach Piers – außer Hörweite von Zeke Lau, der keine zehn Meter entfernt im Line-Up sein Brett zertrümmert und zu verstehen gibt, was er davon hält in Runde 1 rauszufliegen: FUUUUCK!!!

Es ist laut, heiß, hektisch und kein Pro wäre freiwillig hier, wenn es da nicht dick Preisgeld und QS-Points gäbe. Der Weg von der klimatisierten Competitors-Area zur Wasserkante ist lang, der Sand glühend heiß - Felipe Toledo und Co. sprinten durch die Menschenmassen. Es ist ordentlich Druck auf dem Teich, aber der Spot gibt nicht viel her: ein, zwei Turns, ein Floater, dann der Eisbach-Push bis zum Shorebreak, dann noch ein Floater und eventuell ein halbherziger Claim. Als Webcast also ziemlich wertlos. Aber live ist dieses Surf-Oktoberfest zu gut. Vans Gründer Paul van Doren serviert gratis Hot Dogs, Christian Fletcher macht Arschbomben vom Pier, die Park Series Bowl wird vom Santa Cruz Team zerlegt und nebenbei wird auch noch gesurft. Die Pier-Perspektive verdeutlicht noch mal wie unfassbar gut die Pros sind. Carlos Muñoz' Full Ration ins Welllental, Jadson Andre's Tube to Pier-Pfeiler-Slalom, Zeke Lau's Ausraster: Jeder Heat ist sehenswert! Ebenso das Highlightreel von Tag 3. Auch wenn es dieser bombastischen Surf-Hedonismus Show nicht wirklich gerecht werden kann.

Roxy Article Banner 2017

Am Wochenende ist Finals Time und wir sind Live am Start. Stay tuned.