Surf Film Festiva Graz Salzburg Austria

Nach dem Premieren-Kracher im Mai in Wien tourt das Surf Film Festival jetzt durch Österreich. Sämtliche sieben Streifen sind sensationell sehenswert - Von den sympathischen Riversurf Kurzfilmen SURF ANYWHERE und FAR AWAY, bis zu den bewegenden Bildern von SPIRIT OF AKASHA und unserem Favoriten, dem exklusiven Sneak Preview von Nomad Earth Media's BEYOND. 

Film-Vorschau

SURF ANYWHERE
CA 2017 / 9 min. / Englisch

Surfen kann man überall – sogar 1500m über dem Meeresspiegel, in 1000km Entfernung zum nächsten Ozean. Surf Anywhere erzählt die Geschichte einer Gruppe  kanadischer Surf-Pioniere, welche am Kananaskis River, 45 Minuten von Calgary, Alberta eine bahnbrechende Welle erbauten. Ein Portrait einer sympathisch-speziellen Riversurf-Community im Herzen der kanadischen Rocky Mountains.

FAR AWAY - Weltpremiere
AUT 2017 / 9 min. / Deutsch
in Anwesenheit von Regisseur Florian Dorn und den beiden Hauptakteuren Lukas Haigermoser und Gerwin Andreas (Shaper - Delight Alliance)

Far Away zeigt die Faszination und Leidenschaft fürs Surfen fernab der Ozeane.

Die meisten Menschen verbinden mit Surfen 35 Grad, Sonne, Strand und glasklares Wasser. Surfer wissen, dass ihr Glück vor allem von einem fragilen und kostbaren Zusammenspiel der Naturgewalten abhängt. Für surfende Binnenländler, die landlocked in Städten oder zwischen Berggipfeln aufwachsen, gilt das genauso – aber auf eine ganz andere Art und Weise.

Auch wenn es künstlich geregelte Flusswellen gibt, die beinahe 365 Tage im Jahr laufen, träumt jeder Riversurfer von der perfekten, offenen Flusswelle. Far Away nimmt den Zuschauer mit ins Herz der Surfszene in Mitten der österreichischen Alpen und fängt faszinierende Facetten dieser Randsportart ein.

 

Norden Surfboards - Article Banner

BEYOND - Exklusive Sneak Preview!
AUT 2017 / 20 min. / Deutsch
in Anwesenheit von Produzent Andreas Jaritz und Regisseur Mario Hainzl

Beyondnomadearth

Sneak a peek: Beyond auf der großen Leinwand!

Beyond, die neue Produktion aus dem Hause Nomad Earth Media, ist eine indirekte Fortsetzung von The Old, the Young and the Sea und der Reise entlang des atlantischen Ozeans. Diesmal führt es die Filmemacher an die westafrikanische Küste: Von Marokko über die Westsahara nach Mauretanien, in den Senegal bis nach Gambia und an die Grenze Guinea Bissaus. Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms stehen die Geschichten und Lebenswelten der afrikanischen Bewohner an der Küste sowie der europäischen Reisenden, die den westafrikanischen Küstenabschnitt als Reisedestination für sich entdecken.

Der Bezug des Films zum Surfsport dient als verbindendes Glied zwischen den Kulturen. Als importiertes Freizeitmodell erobert er auch langsam entlegene Gegenden in Westafrika und ist damit Ausdruck einer Veränderung, wie sie in Westafrika an vielen Stellen zu beobachten ist: Das Erwachsen von Jugendkulturen, das Aufkommen von Generationenkonflikten, die Eroberung des Individualismus, der Einzug westlicher Werte in die größtenteils muslimisch geprägten westafrikanischen Kulturen.

Das Surfen wird zu einer Gemeinsamkeit zwischen Zuseher und Protagonisten - eine Brücke vor dem Hintergrund unterschiedlicher Lebensmodelle. Die Route von Marokko bis in den Süden Senegals ist dabei nicht zufällig gewählt. Sie umfasst Landschaftsformen von Bergland bis Steppe, von Wüste bis Dschungel. Von der arabisch-muslimischen Kultur Marokkos, über eine sehr afrikanische Auslegung der muslimischen Lebensweise im Senegal, bis hin zu christlich und animistischen, zum Teil matriachalischen Gemeinden im Süden Senegals.

______________________

 TERMINE

21.06. | 20:30 Salzburg - Tickets

22.06. | 20:00 Graz - Tickets