Leon Glatzer zählt zu den größten Surf-Talenten des deutschen Wellenreitens. DWV-Coach Arnd Wiener ist sich sogar sicher, dass Leon in seiner Altersklasse zu den Top 10 bei der Junioren-Weltmeisterschaft in diesem Jahr gehörte  - zumindest auf seiner Forehand. 

 

Wir haben Arnd gebeten, doch ein paar Worte über den Shooting Star der DWV Nationalmannschaft zu schreiben, um euch den Kerl zusammen mit dieser eindrucksvollen Sequenz vorzustellen.

 

Arnd WIener über Leon "Air" Glatzer:

 

Vor zwei Jahren bekam ich von Kathi, die längere Zeit in Pavones lebte, die ersten Infos zu Leon. Als er mir dann seine airtime Bilder schickte, kam ich nicht drumherum, ihn blind für die Junioren-Nationalmannschaft einzukaufen und direkt mit zur WM in Peru zu nehmen. In unser ersten Trainings-Session auf einer Left konnte man schon ahnen, was da kommt und auch bei seinem zweiten Heat im Contest blitzte schon etwas von seinem Talent auf. Denn das hat er ganz sicher. 

 

Nach drei gemeinsamen Wochen in Pavones und auf der WM in Panama im April diesen Jahres bin ich überzeugt, dass Leon die viele Luft, die er nach oben sicher noch hat, füllen wird. Bei der WM gehörte er zumindest auf seiner Frontside sicher schon jetzt in die Top 10 der U 16. Und momentan verbessert er auch seine Backside erstaunlich schnell. Aber eigentlich kein Wunder mit Thomas Lange als Mentor und Supporter.

 

Mir hat die gemeinsame Zeit super gefallen, nicht nur, weil Leon einfach in Ordnung ist, er die Kokosnüsse perfekt rund aufschneiden kann, hammermäßige dives von der Brücke macht -  sondern auch weil mit solchen Kids das ganze Junioren-Team immer weiter wächst.

leon_seq_thumb

O'Neill - Article Banner 2019