Endlich wieder ein Surffilm aus Deutschland!

Sechs Jahre nach Headache, dem Meisterwerk der Binsurfen Crew und drei Jahre nach Börf or Die der Berliner Ete Crew ist der re/discover Movie das erste Mal auf grosser Leinwand gelaufen. Im Hauseigenen Kino der Berliner Lautsprecherfirma Teufel zeigten Finn Springborn und Philipp Sigmund ihren neuen 20-minütigen Film. Grandiose Landschaftsaufnahmen wechseln sich ab mit Kaltwassersurfing vom Feinsten, ein erfrischend guter Film. 

Finn Springborn Porträt

Zwei Jahre haben die beiden an dem Kleinod gearbeitet, mit einer Intension: Weg von kurzen Social Media Clips die nach 30 Sekunden wieder vergessen sind, hin zu einem Film, wo man den Reflex nach dem Smartphone zu greifen gar nicht erst verspürt. 

Der Spannungsbogen reicht von sanften winterlichen Dünenlandschaften Dänemarks über die überwältigende, mystischen Natur Norwegens bis hin zum roughen Finale in den heftigen Slabs Schottlands. 

Re Discover Jonas Bagpipes

BSG Head Article Banner

Dank der interessanten Voice-Overs von Finn ist hier kein klassischer Surfporn entstanden, sondern ein authentischer Film, der durch Finns persönliche Schilderungen mehr Tiefe als 90% der meisten Surfclips bietet. Prädikat: Sehenswert!

Die Jungs machen eine kleine Screening Tour durch Deutschland. Das sind die Termine:

02.10. - Berlin, Ete Surf Shop1

11.10. - München, Santo Loco Surf Café & Shop

25.10. - Hamburg - Langbrett Shop

TBD - Köln

 

Re Discover Premiere Cover Final