Ein Gastbeitrag von Finn Springborn

//

Philipp Sigmund und ich kennen uns jetzt schon knapp ein Jahrzehnt und waren über die Jahre auf vielen Trips zusammen. Er hat früher viele der Holmstrøm Videos gemacht, weswegen wir schon ein gut eingespieltes Team sind. Aber natürlich sind an dem Projekt auch noch andere Leute beteiligt. Auf unserem letzten Trip nach Schottland vor ein paar Wochen, sprang Jonas Bronnert kurzfristig mit an Bord und in Norwegen waren wir mit einer 7-köpfigen Crew aus befreundeten Fotografen, Filmern und Surfern unterwegs.

Rediscover Phillip Sigmund

Der eigentliche Gedanke kam uns an einem Wochenend-Trip in Dänemark letzten Winter. Wir waren trotz Minusgraden campen und haben das ganze gefilmt. Wir wollten die Aufnahmen aber nicht einfach so in einem Kurzclip raushauen, weshalb wir schon vor Ort abends am Feuer über ein grobes Konzept gesprochen haben. Aber richtig angefangen zu filmen haben wir dann erst im Herbst 2019, also vor gut einem halben Jahr. Mittlerweile gehen wir davon aus, dass der Film so 20 Minuten sein wird. Und es soll ein Film werden, den die Leute sich aufmerksam angucken und nicht auf einem Handy Screen zwischen Tür und Angel.

Vor ein paar Jahren war ich zusammen mit Jonas und der Binsurfen Crew auch einen ganzen Winter unterwegs um für HEADACHE zu filmen und es hat einfach riesen Spaß gemacht mit guten Freunden unterwegs zu sein, auf ein Ziel hinzuarbeiten und das alles dann bei der Premiere und Jahre später, wenn man sich den Film nochmal anschaut, wieder aufleben zu lassen.

Wir sollten eigentlich jetzt grade wieder in Dänemark sein, um dort zu filmen. Das werden wir dann wohl nachholen, wenn der ganze Corona-Spuk vorbei ist und ansonsten haben wir natürlich immer ein Auge auf dem Nord- und Ostsee Forecast und noch einige Ideen an Spots, für die wir nur auf die richtige Vorhersage warten.

Blue-2018-article

Rediscover German Surf Film

Die Spotwahl der Aufnahmen, die schon im Kasten sind, kam mehr oder weniger natürlich, da wir von Anfang an die Orte portraitieren wollen, an denen wir die letzten Winter oder über die Jahre viel Zeit verbracht haben. Dänemark ist unser Ausgangspunkt und unsere „Go-To“ Destination, weil es ja quasi „um die Ecke“ ist und von dort aus ist es auch nur ein kurze Fährfahrt nach Norwegen. Nach Schottland sind wir relativ spontan gefahren, Philipp hatte Anfang März 2 Wochen Zeit und Skandinavien sah nicht besonders vielversprechend aus, weshalb wir eine Fähre nach Schottland gebucht haben. Wir haben also schon immer ein Auge auf den Swell. Ein bisschen Glück gehört natürlich auch immer dazu! Den Trip nach Norwegen haben wir zum Beispiel schon sehr früh geplant und da hat es dann wirklich 10 Tage am Stück gefeuert, während ich 7 Tage mit Fieber im Bett lag.

Mit der ganzen Zeit, die wir durch den Lockdown haben, bin ich ziemlich zuversichtlich, dass wir den Film rechtzeitig fertig haben und hoffen natürlich, dass bis dahin alles back to normal ist, damit wir ein paar Film Screenings machen können. Wir planen auf jeden Fall eine kleine Deutschland-Tour. Die Tourstops und Daten werden wir dann auf @rediscover.film bekannt geben.

Rediscover Finn Springborn

//

Credits

Text: Finn Springborn

Bild: Philipp Sigmund