"I wanna Surf" - das ist der Titel eines Films, der die Schweizer Surfszene porträtiert. Noch laufen die Dreharbeiten, einen Trailer hat Regisseur Timon Rupp jedoch bereits veröffentlicht.  Wir haben Alena Ehrenbold, eine der besten Schweizer Surferinnen und Teil der Filmcrew, ein paar Fragen dazu gestellt:

 

BLUE: Hi Alena! Seit wann arbeitet ihr an dem Projekt und wer kam auf die Idee?

Wir arbeiten seit anderthalb Jahren an dieser Idee. Timon Rupp war schon länger motiviert, einen Film im Bereich Surfen zu drehen, hatte aber nicht wirklich die richtigen Kontakte zur Surfszene. Und ich versuchte schon seit längerem, ein Filmprojekt auf die Beine zu stellen, was aber immer wieder daran scheiterte, dass ich keine gute Filmcrew fand. Als wir uns über Mike mehr oder weniger zufällig kennengelernt hatten, war für uns innerhalb einer Stunde klar, dass wir das Projekt gemeinsam auf die Beine stellen werden.   


 

Wann soll der Film denn fertig sein?

Die Premiere von I Wanna Surf ist für den Herbst oder Winter 2013 geplant.
 

 

Das Projekt sieht recht aufwendig aus - wie finanziert ihr euch denn?

Einerseits wird der Film durch ein "Crowdfunding" finanziert. Sprich jeder, dem das Projekt gefällt, kann einen beliebigen Betrag spenden oder eines unserer Sponsoring Packages wählen. Ausserdem haben wir fixe Sponsoren und Partner, die uns unterstützen.
 

 

Letzte Frage: Wie lang wird der Film ungefähr werden?

Das kommt ganz darauf an, wieviele gute Wellen wir Schweizer Surfer während den Drehs erwischen.. Nein, Spass beiseite, wir rechnen mit ungefähr 70 bis 80 Minuten.

 

Danke Alena und viel Erfolg!

 

Wer die Produktion unterstützen will, findet hier alle Infos.

iwannasurf thumb